Samstag, 7. November 2009

Sterne für den Weihnachtsbaum

Zunächst einmal benötigt man Zwetschgenkerne, die von Fruchtresten gereinigt werden müssen.
Das geht sehr gut in einem Sieb mit Deckel in der Spülmaschine.

Die Kerne werden auf einer Unterlage zu Sternen zusammen gelegt.


Dabei sollten die einzelnen Kerne (oder besser Steine, denn Zwetschgen sind ja Steinobst) mit der "Naht" alle in die gleiche Richtung zeigen).

Nun legt man mit der einen Hand die beiden Enden eines dünnen Goldbändchens (als Anhänger) in die Mitte der Zwetschgensteine.....


....und mit der anderen Hand gibt man einen Klecks Heißkleber aus der Heißklebepistole auf die Mitte des Sterns.


Ist der Kleber getrocknet, wird der Stern umgedreht und die andere Seite ebenfalls mit einem Kleberklecks versehen!


So sehen die Stern dann in Rohform aus, wer auf Natur pur steht, kann sie sich durchaus so an den Baum hängen!

Ich habe meine noch mit Goldlack besprüht (dafür aber unbedingt an die frische Luft gehen, da die Lösungsmittel in dem Lack erstens unangenehm riechen und zweitens nicht besonders gesund sind!)

Nach dem Trocknen der ersten Seite wird die zweite Seite dann ebenfalls golden eingefärbt.

Und so sehen die Sterne dann fertig aus!

Sie eignen sich auch sehr gut, um sie an Geschenke zu hängen oder in Cellophantütchen verpackte Plätzchen zu verzieren!

Viel Spass beim Nachbasteln!

Kommentare:

  1. Das ist ja so bezaubernd. Danke für die tolle Anleitung, Andrea. :D

    LG, Tina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Andrea,
    tolle Anleitung, habe so viele gesammelte Kerne und bisher noch keine Ahnung was ich damit anfangen soll. Das werde ich auf jeden Fall mal probieren.
    Lieben Dank.
    Gruß Hanne

    AntwortenLöschen